Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bischöfliche Förderschule St. Josef Trier – Kooperationspartner im Förder- und Beratungszentrum Trier

Die Beratungsangebote richten sich vorrangig an Lehrkräfte der Schulen in Trägerschaft des Bistums Trier mit der Zielsetzung, eigene Handlungskompetenzen zu steigern und Lernschwierigkeiten der Schülerinnen und Schüler abzubauen.

  • Angebote

    Angebote

    Die Beratungsangebote richten sich vorrangig an Lehrkräfte der Schulen in Trägerschaft des Bistums Trier – mit der Zielsetzung, eigene Handlungskompetenzen zu steigern und Lernschwierigkeiten der Schülerinnen und Schüler abzubauen.

    ·         Offene Sprechstunde (nur nach vorheriger Vereinbarung) an den Schulen vor Ort

    • St. Maximin, Trier - Wolfgang Welter Do 10.50 - 12.30 Uhr 
    • Grundschule am Dom, Trier -  Andrea Müller Mi ab 10.00 Uhr
    • zur Terminabsprache bitte E-Mail an fbz-sankt-josef(at)bistum-trier.de

    ·         Beratung und Unterstützung hinsichtlich der lernförderlichen Gestaltung von Unterricht und Arbeitsmaterial (methodisch – didaktisch)

    ·         Ursachenforschung bei Problemen im Unterricht

    ·         Diagnostik und Lernumfeld – Analyse einzelner Schülerinnen und Schüler

    ·         Gezielte Aufarbeitung unterrichtsrelevanter Kernkompetenzen einzelner Schülerinnen und Schüler

    ·         Möglichkeiten der Unterstützung durch außerschulische Partner

    ·         Beratung und Unterstützung hinsichtlich der und Schullaufbahnberatung und Berufsvorbereitung (auch für Eltern).

  • Auftrag

    Auftrag

    Wir beraten und unterstützen die Schulen in Trägerschaft des Bistums Trier in allen Förderbereichen.

    Darüber hinaus kooperieren wir mit dem Förder- und Beratungszentrum Trier.

    ·         Kooperationsstrukturen mit außerschulischen kirchlichen und außerkirchlichen Partner, mit Jugend- und Sozialhilfe, mit den Rehabilitationsträgern und mit anderen Beratungssystemen.

    ·         Beratung der Schulen in Trägerschaft des Bistums Trier im Hinblick auf ihre bestehenden inklusiven Unterrichtsangebote im Förderschwerpunkt Lernen sowie Unterstützung bei der Ausweitung dieser Angebote.

    ·         Unterstützung der Eltern bei der Wahl des Förderortes durch ein gestuftes System der Elternberatung an den Schnittstellen der Schullaufbahn.

    ·         Initiierung, Unterstützung und Begleitung des fachlichen Austauschs unter den Schulen in Trägerschaft des Bistums Trier.

  • Möglicher Ablauf eines Beratungsprozesses

    Möglicher Ablauf eines Beratungsprozesses

    Ausfüllen des Formulars

    ·         Daten des Schülers

    ·         Werdegang/erfolgte Diagnostik/Förderplan

    ·         Beratungsbedarf der anfragenden Lehrkraft

    Austausch in der Sprechstunde

    ·         Einholen von Informationen

    ·         Klärung offener Fragen

    ·         Klärung des Beratungsauftrags

    Erstgespräch

    zwischen zuständigem FöL und Regelschullehrer

    Information an Eltern

    durch Regelschullehrer

    Hospitation durch den FöL

    è Diagnostik

    Fortschreibung/Erstellung eines Förderplans

    durch FöL und Regelschullehrer

    Zeitlich begrenzte, themenspezifische

    Förderung des Schülers durch FöL

    Evaluation und Abschlussgespräch

    durch FöL und Regelschullehrer, evtl. unter Einbezug der Eltern