Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

Besuch bei den Gladiators in der Arena Trier

Am Sonntag, 08.03. konnten etwa 20 Schüler und mehrere Lehrpersonen unserer Schule in der Arena Trier beim Spiel der Gladiators zusehen. Das war ein besonderes Ereignis für viele der Schüler und alle haben es genossen. Die Freikarten hatten wir von der Sparkasse Trier erhalten. Vielen Dank dafür!

 

Schulkarneval am 14.02.2020

Unser Schulkarneval stand in diesem Jahr unter dem Motto "Achtung Baustelle!" Es gab viele Baustellenschilder, rot-weiße Absperrungen und Bauarbeiter mit Helmen.
Alle Kinder durften verkleidet zur Schule kommen. Nach dem gemeinsamen Frühstück mit Spielen in der Klasse ging die Polonaise vom Schulhof aus durchs Treppenhaus in den Saal. Der war von der Klasse 9 am Tag vorher toll dekoriert worden. Die einzelnen Klassen trugen Lieder, Raps, Boomrackerstücke und Spiele vor, die Lehrer gaben einen Tanz zum Besten und dann wurde ausgelassen getanzt. Selbst die ganz coolen Kids haben sich irgendwann mitreißen lassen. Es hat riesig Spaß gemacht!

Weihnachtsgottesdienst mit Pater Schmuck am 20.12.

Adventswerkstatt

Adventsimpulse am 02. und 09.12. im Vinzentinum

Adventsstündchen am 02.12.

In diesem Jahr konnte unser Adventsstündchen bei ruhigem kalten Wetter wieder auf dem Hof stattfinden. Es waren viele Eltern, Geschwister und auch Großeltern gekommen. Kinderpunsch, Kaffee und ein Feuerkorb halfen beim Aufwärmen. Von der Feuertreppe aus sangen die Kinder unter Anleitung von Frau Rupik den Weihnachtsrapp und sorgten damit schon sofort für fröhliche Stimmung. Die Kleinen führten das Stabpuppenspiel vom Lebkuchenmann (Ginger Breadman) auf, die größeren sorgten mit Gedichten für adventliche Stimmung. Zum Abschluss wurden bekannte und weniger bekannte Weihnachtslieder zusammen gesungen.

St. Nikolaus besucht die Schule

AOK Koch-Workshop „Superfood“

Im November hat die 9. Klasse im Rahmen des Klasse!-Projektes des Trierischen Volksfreund einen AOK Kochworkshop zum Thema „Superfood“ gewonnen.

Ganz gespannt darauf, was denn Superfood überhaupt ist, fanden sich die  Schülerinnen und Schüler am 18.11. in der Küche ein. Frau Jüngling von der AOK Trier erklärte uns den Begriff Superfood, der im Moment überall in den Medien zu finden ist. Dabei handelt es sich um Lebensmittel, die besonders viele wertvolle Nährstoffe enthalten. Meistens sind es aber exotische Lebensmittel wie Chia-Samen, Gojibeeren oder Quinoa, die diesen Titel bekommen. Während des Workshops lernten wir aber auch, dass diese Lebensmittel von sehr weit her kommen und ihre Wirksamkeit nicht immer genau erwiesen ist. Außerdem lernten wir heimische Lebensmittel kennen, die bei uns im Garten und auf den Feldern wachsen und ebenfalls den Namen Superfood verdient hätten, wie z.B. Johannisbeeren, Kohl, Leinsamen und Hafer.

Und dass heimisches Superfood wirklich sehr lecker schmeckt, erfuhren wir dann im praktischen Teil des Workshops. Es wurde geschnippelt und gerührt, gebraten und gekocht und am Ende gemeinsam gegessen. Wir haben einen Birne-Beeren-Kick, Möhren-Linsen-Suppe, Grünkohl-Cashew-Pesto, Wirsing-Hackfleisch-Auflauf, Power-Kugeln und ein Knuspermüsli hergestellt. Es hat uns allen sehr lecker geschmeckt.  

St. Martin

Am Sankt Martinstag dem 11.11. traf sich die ganze Schule zum Wortgottesdienst in der St. Paulin Kirche.
Die Unterstufenkinder hatten ihre Laternen mitgebracht.Zwei Schüler spielten die Geschichte von St. Martin und dem Bettler vor, andere hatten die Fürbitten gemacht und trugen sie vor. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde in jeder Klasse eine große Brezel geteilt.

Besuch auf dem Bauernhof am 22.10.2019

Am 22.10.2019 unternahmen die Klassen U1 und M1 gemeinsam einen tollen Ausflug zum Erlebnisbauernhof Nengshof in Wißmannsdorf bei Bitburg.
Nach einer Busfahrt kamen wir auf dem Bauernhof an und wurden sehr nett vom Hofbesitzer Carsten Lenz empfangen.

Er zeigte uns die Pferdeställe und alle Kinder durften tatkräftig beim Ausmisten und Füttern helfen. Anschließend bekamen wir eine Führung über den ganzen Hof und durften Ziegen, Kaninchen, Schweine und Gänse füttern.
Nach der Hofrunde wuschen wir Äpfel und drehten sie durch eine Mühle, um daraus Apfelsaft zu pressen. Währenddessen rührten einige Kinder schon Teig für Apfelpfannkuchen. Diese wurden über dem selbstgemachten Feuer von Herrn Lenz für uns gebacken. Wir durften reichlich von dem frisch gepressten Saft probieren und dazu die Pfannkuchen essen.
Satt und glücklich brachten uns die Omnitour-Busse pünktlich zurück zur Schule.
Das war ein toller Tag auf dem Bauernhof! Ein großes Dankeschön an Herrn Lenz vom Nengshof.

Coco Superstar Musical

Es ist einfach un-glaub-lich! Coco, der neueste Stern am Casting-Himmel, gibt ein Konzert in der Stadt! Doch damit noch nicht genug der Aufregung: Ihr Manager verkündet vor der Schulgemeinschaft, dass ein Vertreter der Schüler vor der Show Coco hinter der Bühne („backstage“) besuchen dürfe – womit der Wahnsinn seinen Lauf nimmt. Für den Direktor ist es selbstverständlich, dass nur der- oder diejenige mit den besten Zensuren dafür in Frage kommt – und sie provoziert mit dieser Äußerung ein wahres Feuerwerk an Emotionen: „Was heißt das schon: der Beste?“, „Sagt mein Zeugnis, wer ich bin – und was ich kann?“, „Wer darf über mich entscheiden?“, „Und wenn ich nicht auffalle, heißt das dann, dass ich kein Talent habe?“ Kurz darauf liefern sich Sportler, Sprachgenies und Künstler einen wortreichen (Gesangs-)Wettstreit. Der um Harmonie bemühte Lehrer versucht immer wieder zu vermitteln; der Direktor entdeckt plötzlich längst vergessene Träume; und der Hausmeister – ja, warum taucht der eigentlich ständig auf? Und das alles mit Popmusik, wie sie sein soll: dynamisch, romantisch, tanzbar, frech, groovy, verträumt – einfach begeisternd!

Unsere Musiklehrerin Frau Rupik hat zusammen mit den Lehrern und Schülern der Mittel- und Oberstufe dieses Musical eingeübt und am letzten Schultag vor den Herbstferien in der Aula vorgeführt. Eine mitreißende Veranstaltung, bei der alle viel Freude hatten!

Betriebsausflug des Kollegiums am 20. September

Unser Betriebsausflug wurde in diesem Jahr von der Abenteuerwerkstatt Saar gestaltet. Der Tag begann im Freien bei 9 Grad und war damit recht kühl. Unser Coach Felix hatte aber einen heißen Kaffee vorbereitet, an dem wir uns erst einmal die Finger wärmen konnten. Unter seiner Anleitung machten wir Spiele zum Teambuilding, im Kreis, mit dem Springseil und schließlich auf einem Drahtseil. Wir lernten dabei, achtsam zu sein, uns gegenseitig zu unterstützen, jeden im Team mitzunehmen. Alle haben sehr konzentriert mitgemacht. Dann fuhren wir nach Schoden und erhielten dort eine Einweisung ins Kanufahren. In drei Booten fuhren wir zusammen mit unserem Coach auf dem Altarm die Saar hinunter, haben die Natur dort erlebt und die Stromschnellen gemeistert. Zum Mittagessen zogen wir die Boote in Kanzem an Land und stärkten uns am mitgebrachten Büffet. Dann wurden die Boote auf kleinen Wagen um die Schleuse herum gefahren und auf dem Saarkanal ging die Fahrt zurück nach Schoden. Es war für alle ein tolles Erlebnis und wir bedanken uns bei Felix für seine gute Unterstützung!

TV Lesepatenschaft

Mit der Unterstützung der Sparkasse Trier kann an unserer Schule das Projekt Lesepatenschaft weitergeführt werden.
Die Schule verfügt jetzt auch über einen E-Paper Zugang, damit die Lehrer Artikel des TV nutzen können für ihren Unterricht zum Umgang mit Zeitung und Informationen.

Baby Bedenkzeit

 

Förderer schaukeln das Kind für Teenager-Babypraktika    

           Mit insgesamt annähernd 80.000 Euro unterstützen sieben Institutionen die jetzt angelaufenen Babypraktika durch die Johanniter in der Region. Vier der Förderer - darunter die Stadt Trier als Projektpartner und die GlücksSpirale als größter Geldgeber - haben sich am Mittwoch, 18. September, in der Bischöflichen Förderschule St. Josef ein eigenes Bild gemacht von der Aufklärungsarbeit der Johanniter-Pädagogen und der Herausforderung mit technisch ausgeklügelten lebensechten Säuglingssimulatoren Eltern zu „spielen“.

Trier/Region. Michelle ist 14 und froh, dass sie nach einer Woche Babybedenkzeit mit den Johannitern ihren kleinen „Leih-Sohn“ Noah, den sie rund um die Uhr betreute, wieder abgeben konnte: „Dabei fand ich alles toll, aber auch sehr anstrengend. Mama werden, ja – aber nicht so bald“, lautet ihr Resümee. Damit hat das einwöchige Projekt, genau erreicht, weshalb das Trierer Jugendamt die Babypraktika unterstützt, wie Triers Sozialdezernentin Elvira Garbes erklärt: „Immer wieder begegnen uns minderjährige Schwangere und junge Eltern mit großem Unterstützungsbedarf. Hier präventiv anzusetzen und eine Mutterschaft um ein paar Jahre nach hinten zu schieben, kann sehr viel für das Leben von Kind und junger Mutter bewirken“. Die Lernerfahrung für die Jugendlichen sei ganz direkt und oft hoch emotional, betont Johanniter-Projektleiterin Simone Hauck: „Die Baby-Simulatoren ticken wie drei Monate alte Säuglinge mit all deren Bedürfnissen. Per Chip werden sie eingestellt, so dass sie nur auf ihre „Eltern“ reagieren“. Projekt-Papa Ben (14) fand das ganz schön hart: „Mit Baby kochen und die ganzen Nächte durchstehen… Trotzdem gebe ich dem Projekt fünf von fünf Sternen“, sagt er. Das Konzept aus Theorie – etwa zu Verhütung, Drogen in der Schwangerschaft, Schütteltrauma aber auch Hilfsangeboten – und ganz viel Praxis überzeugt: Vertreter von GlücksSpirale, AOK und IKK Südwest, die neben Reh-, Rehkids und Leyendecker-Stiftung das Johanniter-Projekt fördern, ließen sich die Baby-Lernwoche für Teenager an der St. Josef Schule aus erster Hand zeigen und erläutern.

„Mindestens 18 Durchläufe sind bis 2022 vorgesehen. Schulen und Jugendeinrichtungen, die ihre Jugendlichen in den kostenfreien Selbstversuch als Eltern auf Zeit schicken möchten, können sich jetzt melden.“, lädt Johanniter-Regionalvorstand Daniel Bialas ein. Auch St. Josef-Schulsozialarbeiterin Anna Salaou möchte das „unglaublich spannende Projekt, das den Schulalltag in alle Klassen hinein belebt hat“, im nächsten Jahr unbedingt wiederholen. Kontakt und  Info: www.johanniter.de/babypraktikum-trier, Tel. 0172-3246674.

Bei der Pressekonferenz ist der folgende Filmbeitrag entstanden:

https://www.ardmediathek.de/swr/player/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzExNTM5Nzk/projekt-babybedenkzeit

 

Tischtennis-Projekt am 5. und 6. September

Am 5. und 6. September war das Schnuppermobil vom Deutschen Tischtennisbund in der Sporthalle der St. Maximin Schule und unsere Schüler durften mit zwei Tischtennislehrern ihre Geschicklichkeit zeigen und an den großen und kleinen Tischtennisplatten üben.  Am zweiten Tag konnte dann sogar das Tischtennis-Sportabzeichen gemacht werden.

 

Einschulung am 12.08.2019

An unserem Einschulungsgottesdienst in der Kirche St. Paulin haben alle Schüler und Lehrer teilgenommen, um die neuen Schüler zu begrüßen.
Frau Bierau hatte eine Schultüte dabei mit merkwürdigem Inhalt: keine Süßigkeiten und Spielsachen sondern Blumentopf, Erde, Gießkanne und ein Samentütchen zogen die Kinder daraus hervor. Dazu wurde die Geschichte vorgelesen vom Engel, der keine fertigen Produkte wie Frieden, gute Noten und Kameradschaft verkauft, sondern nur die Samen dazu. Um Pflege und Zuwendung muss sich jeder selbst kümmern. So ist es auch in der Schule. Die neuen Lehrer begrüßten dann zusammen mit Frau Neuhaus ihre neuen Schüler. Als kleines Geschenk gab es für jedes neue Schulkind ein Set mit bemaltem Blumentopf, Erde und Samentütchen für Sonnenblumen. Zum Abschluss trugen Kinder der Klasse M 2 die Fürbitten um ein gutes Schuljahr vor.

Herzlich willkommen!

Zum neuen Schuljahr hat sich unser Schulteam erweitert. Wir freuen uns sehr, Frau Meller, Frau Carduck und Frau Breitmeier hier zu begrüßen und wünschen ihnen einen guten Start an unserer Schule.

unsere Referendarin J. Meller

unsere neuen Lehrerinnen S. Breitmeier und E. Carduck

Vereidigung von Frau Carduck

Beim Klicken auf das Foto erscheinen weitere Bilder.
Mit der Lupe, dem weißen Punkt in der Mitte, lassen sich die Bilder vergrößern.

Verabschiedung der 9. Klasse

Am Mittwoch, 19.Juni wurde unsere Klasse 9 verabschiedet. Die ganze Schule und viele Eltern, Angehörige und ehemalige Lehrer besuchten den Gottesdienst in St. Ambrosius, den die Abschluss-Schüler mit gestalteten. Das Motto : " Wir wollten nie erwachsen werden".

Anschließend zogen die Absolventen unter dem Klatschen der anderen Schüler die Treppen hinauf in den Saal. Dort gab es Vorführungen der verschiedenen Klassenstufen und zum Abschluss die Zeugnisse. Beim Imbiss in der Küche gab es noch entspannte Gespräche.

Vogelhäuser für den Hauptfriedhof

Seit einigen Jahren führt die Bischöfliche Förderschule St. Josef Trier zusammen mit den Mitarbeitern des Hauptfriedhofs das Projekt „Friedhofsreinigung“ durch.
Auf Anfrage der StadtGrün Trier und Friedhofsmitarbeiter kam in diesem Jahr ein neues Projekt hinzu: Vogelhäuser.
Im Werkunterricht haben wir Vogelhäuser gebaut und brachten sie am 14.06.2019 auf den Hauptfriedhof. Wir wurden von Herrn Benzkirch vom Amt StadtGrün Trier empfangen und unsere Vogelhäuser wurden gelobt und bewundert. Herr Benzkirch informierte die Schüler, dass diese Vogelhäuser eine wichtige Aufgabe in der Natur erfüllen, da sie nicht nur von Vögeln, sondern auch von Bienen und sogar Fledermäusen genutzt werden. Die Vogelhäuser müssen in einer Höhe von etwa 2 Metern aufgehängt werden, damit Katzen die Nester darin nicht plündern können.

Auf dem Hauptfriedhof erwartete uns Herr Jonas, der mit uns die Vogelhäuser aufhängte. Jeder Schüler durfte sich einen Baum aussuchen und sein Vogelhaus wurde daran befestigt.
Mit den Vogelhäusern haben wir auch gleichzeitig die Verantwortung übernommen, die Vogelhäuser im späten Herbst zu säubern und instand zu halten.
„Eine tolle Aktion“ fanden alle Beteiligten und es wird nicht das letzte Projekt sein, das wir in Zusammenarbeit mit der StadtGrün Trier gestalten.

Bitburger 0 % Firmenlauf

Wie schon im Vorjahr haben einige Kollegen der St. Josef Schule für das Bistum Trier, erkennbar an den leuchtend-cyclamfarbenen T-Shirts, am Bitburger 0 % Firmenlauf teilgenommen.

Wandertag zum Petrisberg am 25.Mai

An unserem Wandertag trafen sich Schüler, Lehrer und Eltern morgens auf dem Schulhof und gingen dann bei schönem Wetter in Gruppen auf 3 verschiedenen Wegen zum Lottoforum am Petrisberg. Dort angekommen hatten alle Durst und Hunger. Es gab Würstchen und Brötchen, vom ehemaligen und jetzigen Hausmeister ausgeteilt und Kaffee, Sprudel und von den Eltern gespendete Kuchen. Anschließend verteilten sich alle auf dem weitläufigen Gelände und fanden dort viele Spielmöglichkeiten. Es war sehr entspannt und ruhig und die Zeit bis zum Aufbruch ging schnell vorbei. Die übrig gebliebenen Würstchen und Brötchen wurden dann noch beim Eintreffen auf dem Schulhof verteilt.

Klassenfahrt der Klassen 5+6 nach Koblenz am 4. und 5. April

Anfang April fuhren die Klassen 5 und 6 gemeinsam auf Klassenfahrt. Mit dem Zug ging es nach Koblenz. Dort angekommen ging es mit dem Bus weiter zur Kletterhalle. Zwei Trainer zeigten, wie man richtig bouldert. Nach anfänglichem Respekt vor der Kletterwand und ihrer Höhe trauten sich die Schüler nach und nach, die unterschiedlichen Routen auszuprobieren. Das machte allen großen Spaß. Anschließend ging es mit dem Bus und zu Fuß Richtung Jugendherberge auf der Festung Ehrenbreitstein. Nach Zimmerbezug und Abendessen ging es auf Entdeckungstour über das Gelände der Festung. Auf einem großen Spielplatz konnten sich alle nochmal richtig austoben. Auf dem Rückweg gab es einen tollen Blick über Koblenz im Dunkeln von einem Aussichtsturm aus. Nach einer kurzen Nacht und einem leckeren Frühstück ging es am nächsten Morgen in die Koblenzer Innenstadt. Dort besichtigten die Schüler das Deutsche Eck und den Schängelbrunnen. Abschluss der Klassenfahrt war der Besuch eines großen Einkaufzentrums. Anschließend ging es mit dem Zug zurück nach Trier. 

Osterwerkstatt

Frühlingsblüher

Die AOK Kochwerkstatt zu Gast in der Schule

Die Klasse 8 hatte sich im Dezember letzen Jahres für die Teilnahme an dem Projekt Mexikanische Küche beworben und die Zusage bekommen! Nun war es so weit. Zwei Ernährungsberaterinnen der AOK Gesundheitskasse kamen mit ganz vielen Kochzutaten und Rezepten in die Schule. Zunächst bekamen die Schüler einen Überblick über die in der mexikanischen Küche oft verwendeten Kräuter und Gewürze. Das sind zum Beispiel Kreuzkümmel, Koriander und natürlich Chili. Danach wurden die geplanten Gerichte mit den dazu gehörenden Zutaten besprochen. In Zweiergruppen ging es dann an die Arbeit. Es wurde fleißig geschält, geschnippelt, gebraten, gerührt und natürlich probiert. Zubereitet wurden: Guacamole mit Totopos, Huhn-Quesadilla, Enchilada verdura (mit frischem Gemüse wie Paprika, Zucchini, Tomaten), Bananen-Schoko-Empanadas (ein sehr leckerer Nachtisch!!) und ein toller Kokos-Limetten-Trunk. Anschließend wurde mit großem Appetit gegessen. Das Spülen und Aufräumen am Ende machte dann nicht mehr so viel Spaß, wurde aber dennoch erledigt. Es war ein schöner Vormittag in der Küche mit ganz vielen neuen Kochideen.

Werkstatttage der Klasse 8 an der Handwerkskammer Trier vom 11. - 22.2.19

Die Werkstatttage bieten den Schülern der Oberstufenklassen die Möglichkeit, verschiedene Handwerksberufe kennen zu lernen.
Während der beiden Wochen wurden 5 Berufe erprobt:

- Friseur
- Maler
- Konditor
- Schneider
- Schreiner

Jeweils 2,5 Tage waren für jeden Beruf vorgesehen. Die Schüler zeigten durchweg Interesse und Engagement. Unter fachlicher Anleitung wurde mit berufsspezifischen Werkzeugen, Materialien und Maschinen gearbeitet. Die Ergebnisse konnten mit Stolz präsentiert werden.
Bei einzelnen Schülern hat sich sogar ein konkreter Berufswunsch entwickelt.
Die Werkstatttage der HwK sind für unsere Schüler ein sinnvoller und wichtiger Beitrag zur Berufsvorbereitung.

Die Klasse 8 bedankt sich bei den Ausbildern der HwK.

Endlich Schnee in Trier

Eine weihnachtliche Besinnung feierten alle Schüler und Lehrer am letzten Schultag vor den Ferien im Vinzentinum.
Mit Kerzenschein zog die Unterstufe ein, am Adventskranz brannten drei Kerzen und es wurde gemeinsam gesungen. Ein Schüler spielte ein Weihnachtsstück auf dem Klavier und 3 Oberstufenschüler erzählten gemeinsam die Geschichte vom kleinen Stern, der auf die Erde fiel. Frau Neuhaus wünschte zum Abschluss allen Schülern und ihren Eltern gesegnete Weihnachten, einen guten Start ins Neue Jahr und Erholung in den Ferien.

Adventsstündchen am 3.12.

Zu unserem Adventsstündchen waren alle Kinder mit Eltern eingeladen. Das Wetter war leider nicht gut. So konnten wir nicht auf dem Schulhof feiern sondern waren im Saal und in der Küche. An den Tagen vorher wurde viel gebastelt und alle haben mitgeholfen, das Treppenhaus, die Fenster, den Saal adventlich zu schmücken. Vor der Feierstunde bauten einige Eltern aus dem Schulelternvorstand einen Waffelstand im Treppenhaus auf. Sie hatten den fertigen Teig mitgebracht und schon bald zog der leckere Duft von frischen Waffeln durchs Haus. Im Saal führte die Unterstufe einen Lichtertanz auf, danach zeigte die 5. Klasse ein Adventsgedicht zu den Buchstaben des Wortes. Mit Klavierbegleitung  sang uns ein Schüler ein Weihnachtslied und danach sangen alle zusammen Weihnachtslieder. Anschließend gab es Kinderpunsch, Kaffee, von der 9. Klasse gebackenen Kuchen, Waffeln und Plätzchen. Auch einige ehemalige Schüler kamen zu Besuch.  Es war ein schönes Fest.

Projekttage "Uns schöner Trier" 26.-28.September

In verschiedenen Gruppen wurde Trier zu Fuß und mit dem Römerexpress erkundet. Außer den bekannten Sehenswürdigkeiten wurden auch einige besucht, die nicht Jedermann kennt, zum Beispiel die Judengasse, Sieh um dich, das Rote Haus, der Hochbunker, der Turm Jerusalem.

Unsere Projektgruppe wanderte zur Mariensäule und sammelte unterwegs Kesten. Zunächst fuhren wir mit dem Bus zur Hochschule. Von dort ging es recht schnell in den Wald. Dort fanden wir viele Kesten, aber auch einige essbare Pilze.Zum Markusberg ging es immer bergauf. Vorm Café Mohrenkopf machten wir erschöpft Pause. Danach ging es auf einen Spielplatz,wo wir viel Spaß hatten. Dann endlich erreichten wir die Mariensäule. Hier hatten wir einen tollen Blick auf Trier und seine Umgebung. Wir erkannten viele Bauwerke, auch - etwas versteckt -  die Porta Nigra. Schließlich wanderten wir hinab nach Trier-West und fuhren mit dem Bus wieder zurück. Am  nächsten Tag schälten wir die Kesten, kochten sie und ließen sie uns schmecken.

Fleißige Helfer säubern den Schulhof

Schulalltag

Weiteres: